Süße Regenbogenpizza

Frühstücks-Pizza

Dein perfekter Start in den Tag mit dieser Frühstücks-Pizza

Pizza zum Frühstück? Na klar :)

Und ich meine hier nicht den Rest vom Vortag – nein, sondern eine süße Variante mit frischem Obst, Schokolade und leckeren Zutaten. Den Belag kannst du dabei ganz nach deinem Geschmack und nach der jeweiligen Saison wählen – verschiedenes Obst, pflanzlicher Joghurt, Nussmus, Schokolade und Nüsse und Samen nach deiner Wahl. Oder auch getoppt mit frischen essbaren Blüten oder getrockneten Rosenblütenblättern.

 

Kreiere deinen eigenen buten Regenbogen und starte gut in den Tag!

 

Alles Liebe,

Silvia

Regenbogenpizza-vegan

Regenbogenpizza

Menge2 Portionen

Für den Pizzaboden
 80 g Feinblatt-Haferflocken (ggf. glutenfrei)
 30 g Buchweizenmehl
 1 gestr. TL Backpulver
 1 Prise Salz
 1 TL Zimt
 1 EL Kokosblütenzucker
 ½ zerdrückte Banane
 1 geh. TL Cashewmus
 50 g Mandeldrink
Für den Belag
 pflanzlicher Joghurt (z.B. Kokos, Soja)
 vegane Schokolade (z.B. Rohkost-Schoko-Nuss-Riegel, Zartbitterschokolade)
 Obst nach Wahl (z.B. Mango, Banane, Kiwi, Mandarine, Himbeeren, Blaubeeren, Passionsfrucht)
 Nussmus nach Wahl (z.B. Cashewmus, Mandelmus, Erdnussmus)
 geschälte Hanfsamen, Kokosraspeln, gepoppter Amaranth, Rosenblütenblätter, essbare Blüten
 vegane Marmelade

1

Alle trockenen Zutaten in einer Schüssel vermischen.
Die Banane mit einer Gabel zerdrücken und mit dem Cashewmus und dem Pflanzendrink zu den trockenen Zutaten in die Schüssel geben und verrühren. Kurz stehen lassen.
Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Teig mit einem Löffel kreisrund dünn ausstreichen, dabei darauf achten, dass keine Löcher entstehen.
Vor dem Backen den Teig mit einem Messer einritzen, so dass 8 gleich große Stücke entstehen. Das erzeugt soz. Sollbruchstellen für die einzelnen Pizzastücke (das dient dazu, dass der Teig nach dem Backen nicht bricht wenn dann erst die Stücke geschnitten würden).

Bei 175 °C für 20 Minuten backen. Aus dem Ofen holen und kurz auskühlen lassen.

2

Die Pizzastücke mit dem gewünschten Belag belegen und frisch genießen.

Zutaten

Für den Pizzaboden
 80 g Feinblatt-Haferflocken (ggf. glutenfrei)
 30 g Buchweizenmehl
 1 gestr. TL Backpulver
 1 Prise Salz
 1 TL Zimt
 1 EL Kokosblütenzucker
 ½ zerdrückte Banane
 1 geh. TL Cashewmus
 50 g Mandeldrink
Für den Belag
 pflanzlicher Joghurt (z.B. Kokos, Soja)
 vegane Schokolade (z.B. Rohkost-Schoko-Nuss-Riegel, Zartbitterschokolade)
 Obst nach Wahl (z.B. Mango, Banane, Kiwi, Mandarine, Himbeeren, Blaubeeren, Passionsfrucht)
 Nussmus nach Wahl (z.B. Cashewmus, Mandelmus, Erdnussmus)
 geschälte Hanfsamen, Kokosraspeln, gepoppter Amaranth, Rosenblütenblätter, essbare Blüten
 vegane Marmelade

Zubereitung

1

Alle trockenen Zutaten in einer Schüssel vermischen.
Die Banane mit einer Gabel zerdrücken und mit dem Cashewmus und dem Pflanzendrink zu den trockenen Zutaten in die Schüssel geben und verrühren. Kurz stehen lassen.
Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Teig mit einem Löffel kreisrund dünn ausstreichen, dabei darauf achten, dass keine Löcher entstehen.
Vor dem Backen den Teig mit einem Messer einritzen, so dass 8 gleich große Stücke entstehen. Das erzeugt soz. Sollbruchstellen für die einzelnen Pizzastücke (das dient dazu, dass der Teig nach dem Backen nicht bricht wenn dann erst die Stücke geschnitten würden).

Bei 175 °C für 20 Minuten backen. Aus dem Ofen holen und kurz auskühlen lassen.

2

Die Pizzastücke mit dem gewünschten Belag belegen und frisch genießen.

Süße Regenbogenpizza

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.